home
kontakt
impressum
 
     

Lehre

Lehrveranstaltung "Verteilte Systeme"
Fachhochschule Regensburg, Wirtschaftsinformatik
7. Semester, WS05/06

Inhaltsbeschreibung:
Eine ausfallsichere, skalierbare Transaktions-Plattform ist die Basis für die Anforderungen des eBusiness. Abhängig vom Programmiermodell gibt es verschiedene Middleware Plattformen wie Web Application Server für J2EE, TP-Monitore wie CICS und Tuxedo für C oder Cobol, Object Transaction Monitore für C++ und Corba sowie Plattformen für die Integration all dieser Welten. Darauf aufbauend können mit vorgefertigten Geschäftsprozessen und EJB Komponenten eines Commerce Servers eShops und eBusiness-Anwendungen schnell entwickelt werden. Ein Personalisation Server ermöglicht die Erzeugung dynamischer Web-Applikationen basierend auf Benutzerprofilen, einer Regelmaschine für Personalisierungsregeln und einem Content Management System. Entsprechend dem Standard der J2EE Connector Architecture entstand in den letzten beiden Jahren ein Komponentenmarkt für vorgefertigte Adapter für Enterprise Application Integration. Außerdem können mittels integrierter Workflow Management Systemen Geschäftsprozesse graphisch modelliert und ohne "harte" Codierung flexibel implementiert werden. Die Geschäftsprozesse zwischen Geschäftspartnern können z.B. als Supply Chains über Unternehmensgrenzen hinweg integriert werden sowie Virtuelle Marktplätze schnell und einfach eingerichtet werden. Oberhalb all dieser Techniken liefern Enterprise Portals für Business to Consumers-, Business to Employees- und Business to Business-Anwendungen einen Single Point of Access auf die Anwendungen und Informationen eines Unternehmens. Alles zusammen nennt man heute eine eBusiness Infrastruktur. Weitere ständig neue, aktuelle Konzepte wie Service Orientierte Architekturen, Event Driven Architectures, WebServices, Enterprise Service Bus etc. sowie neue oder gerade entstehende Standards wie UML2.x, BPEL2.x, CEI u.ä. werden ebenfalls berücksichtigt.

Diese 90-stündige Veranstaltung findet unter der "real world"-Mitwirkung der HypoVereinsbank/Financial Market Services Bank, der Transaktionsbank der HVB, statt. Anhand eines echten Fallbeispiels und Prozesses wird die Umsetzung des Prozesses aus der eEPK-Modellierung in die Implementierung in einer verteilten IT-Infrastruktur mit einer sogenannten Enterprise Plattform unterrichtet.

Die Mitarbeiter der FMSB stellen das Fallbeispiel vor und erarbeiten mit den StudentInnen die eEPK-Lösung des Geschäftsprozesses.

Ralph Fischer von der FMSB München

Holger Teuchert von der FMSB München



zurück

zuletzt geändert am: 10 Jul 2010 12:36


News
 
Aktuelle Schwerpunkte
 
Kooperationen
 
Veröffentlichungen
 
Veranstaltungen
 
Lehre
 
Karriere
 
Team